Lyrik der Moderne

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

… wenn du es aber nicht glaubst.

"Mit dem Willen zur Dunkelheit stellt sich das Problem des Verstehens ein. Das Gedicht gerät durch den Leser in ein neues Bedeutungsspiel, das sein eigenes Recht hat. Der Begriff des Verstehens ist dem Begriff des Weiterdichtens gewichen - Weiterdichten durch den Leser.  So drücke es Hugo Friedrich aus.

Gedichte von Nelly Sachs, Ingeborg Bachmann, Günter Eich, Hans Magnus Enzensberger, Erich Fried und Peter Rühmkorf habe ich hierfür ausgewählt, zum Zuhören und weiterdichten