Politische Lyrik

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

Brecht, Tucholsky & Genossen

Im Mittelalter und auch in der jüngsten Geschichte wurden sie verbrannt Ketzer, Juden, Hexen und Andersdenkende. Heute hat die Gewalt viele Gesichter und fängt im Kleinen an: Beschimpfungen, Erniedrigungen, Beleidigungen oder Ausgrenzungen. Oder die zum Alltag gewordenen Fusstritte, Schläge und Prügeleien auf unseren Schulhöfen. Oft sehen wir über diese Gewalt hinweg, weil wir Stellung beziehen müssten und weil wir Angst haben einzugreifen.

Diese Lyriker beziehen Stellung und geben der „Wut im Bauch“, die wir alle mehr oder weniger oft empfinden einen Ausdruck

Liedern und Texten von Tucholsky, Brecht, Kästner, Eisler, May, Wader, Wecker u.a. - eine kleine Anzahl großer Männer, die in schwerer Zeit gegen den herrschenden "Zeitgeist" geistige Größe bewahrt haben